Digitale Schule 2020

        • J wie Ja zu neuen Medien

        •  

          Bereits im Jahr 2013 machten wir uns als Pioniere auf zu neuen Wegen um die Unterrichtsqualität zu verbessern und Innovationen zu erproben.

          So starteten wir zunächst als Referenzschule für Medienbildung und sammelten erste Erfahrungen im digitalen Unterrichten.

          Seit dem Schuljahr 2016/17 sind wir als eine von zwei bayerischen Grundschulen Teil des Schulversuchs „Digitale Schule 2020“.

           

          Zielsetzungen

          • Erarbeitung von Konzepten für die systematische Integration digitaler Medien in die Lehr- und Lernprozesse unter Einbeziehung möglichst der gesamten Schule
          • Ausloten der Umsetzungsmöglichkeiten einer digital-gestützten Aufgaben- und Prüfungskultur
          • Umfassende Nutzung der Digitalisierung für die Organisation von Prozessen
          • Modellwirkung für die Schulentwicklung an anderen Schulen
          • Gewinnung von Steuerungswissen für die Unterstützung der Digitalisierung an bayerischen Schulen


           

          Eckpunkte

          • Durchführung als Schulversuch nach Art. 81 BayEUG
          • Start: 2016/2017 mit Vorbereitungsjahr
          • Durchführung: drei Jahre (2017/2018 – 2019/2020)
          • Beteiligung von Grund-, Mittel- und Realschule sowie des Gymnasiums
          • zwei Modellschulen pro beteiligter Schulart

                      

          Im Frühjahr 2013 gab die Grundschule Offenstetten die Bewerbung zur Referenzschule für Medienbildung ab.

          Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist, dass die Bewerbung von der Mehrheit des Kollegiums, dem Schulforum bzw. Elternbeirat und dem Schulaufwandsträger unterstützt wird.Grundvoraussetzung 

          Die Leitfrage bei der Auswahl der Schulen ist, ob die Schule eine realistische Entwicklungsperspektive besitzt, die Kriterien für die Verleihung des Status „Referenzschule für Medienbildung“ innerhalb von zwei Jahren zu erfüllen.

          Die Bewerbungen werden dementsprechend unter Berücksichtigung folgender Kriterien gesichtet:

          Systematisierung des Lernens mit und über Medien im Unterricht 

          Medientutorenprogramme 

          Medienangebote außerhalb des Regelunterrichts (z. B. Wahlunterricht, AGs)

          Zusammenarbeit mit Eltern bzw. externen Partnern 

          vorhandene Medienausstattung (z. B. Anzahl und Art der Arbeitsplätze pro Schüler und Lehrkraft)

          Aktivitäten im Bereich Schulentwicklung (z. B. Themen der SchiLF, interne Evaluation, Innovationsbereitschaft, Modus-Status)

          technische bzw. pädagogische Ansätze im Bereich Medien (z. B. Laptopklassen, interaktive Whiteboards, Mediotheken, Projektarbeit)

          individuelle Besonderheiten : besonderes Engagement im Medienbereich (z. B. bestehende Konzepte, Auszeichnungen), Potential als Multiplikator (z. B. Seminarschule) etc.

          aus: (https://www.mebis.bayern.de/bildung/initiativen/rfm/auswahlverfahren/

          Mit Freude vernahmen wir, dass wir mit unserer Bewerbung erfolgreich waren. So ist seit September 2013 die Grundschule Offenstetten in der Qualifikationsphase.

          Weitere Infos unter https://www.mebis.bayern.de/kategorie/bildung/initiativen/rfm/